31. März 2017

Hörgeld 012: Was sollte ich unbedingt über Moneymanagement wissen? Teil 2

  • 1.000 % Rendite nach nur 100 Trades: Stimmt etwas mit unserer Formel für den Erwartungswert nicht?
  • Wo ist der Haken?
  • Was ist der Preis für Rendite?
  • Wie minimierst du diesen Preis?
  • Wie hängen Rendite und Risiko zusammen?
  • Mauerbau: Eine aktuelle Metapher für Trading
  • Die Auswirkungen des Moneymanagements auf Rendite und Drawdowns am Beispiel einer Handelsstrategie für den Forex-Markt:
  •  

    Entwicklung des Tradingkapitals bei verschiedenen Risks per Trade, logarithm. Skala

    Entwicklung des Tradingkapitals bei verschiedenen Risks per Trade, lineare Skala
  • 3 fiese Eigenschaften von Drawdowns
  • Wie kannst Du in einer ersten groben Näherung Dein Risiko bestimmen?
  • Warum ist dieser Ansatz sehr ungenau?
  • Welches stochastische Verfahren erlaubt Dir eine professionelle Bestimmung Deiner Positionsgrößen und Deines Risikos?
  • Wie setzt Du das um?
  • Eine neue Version des Trading Optimizers mit integrierter Monte Carlo Simulation  – kostenlos zum Downloaden hier: Download Trading Optimizer V3.3
  •  

  • Welches Fazit ziehen wir aus Folge 12?
  • Pick der Woche:
    • Ein hypothetisches Angebot:
      Wofür würdest Du Dich entscheiden:  Für den Betrag, der rauskommt, wenn Du mit 1 Cent startest und diesen Betrag einen Monat lang jeden Tag verdoppelst, oder für 10 Millionen EUR?

Für Fragen, Feedback und Anregungen kannst Du die E-Mail-Adresse email hidden; JavaScript is required nutzen oder die untenstehende Kommentarfunktion. Vielen Dank!

Um unseren kostenlosen Podcast Hörgeld zu abonnieren, klicke auf einen der folgenden Links:

Über eine positive Bewertung und/oder Rezension bei iTunes freuen wir uns! Du hilfst diesem Podcast damit, im Ranking weiter nach oben zu kommen und besser gefunden zu werden. Danke!

2 Kommentare

  • Peter Pleintinger
    11. April 2017 – 12:32
    Jetzt wird's schon komplizierter.eher ein Seminar für Profitrader! Antworten
    • Hörgeld | artmann
      12. April 2017 – 10:39
      Hallo Peter, ja, hier ging’s etwas mehr ins Eingemachte. Allerdings ist es für jeden, der an der Börse handelt, wichtig, sein Risiko pro Trade klar zu bestimmen und eine solide Einschätzung für mögliche zu erwartende Drawdowns zu bekommen. Unter anderem auch deswegen, um dann, wenn eine Drawdown Phase eintritt, weiterhin das Vertrauen in die eigene Strategie aufrecht erhalten zu können und nicht im schlechtesten Moment das Handtuch zu werfen. Und das beste Tool, um sein Risiko zu bestimmen und eine Drawdown Einschätzung zu bekommen, ist die Monte Carlo Simulation. Deren Bedienung ist ganz einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.